Taufe

Die Taufe gehört zu den großen Festen, die sowohl im Leben der Familien als auch im Leben der Pfarrgemeinden und Seelsorgebereiche eine wichtige Rolle spielen. Mit der Feier der Taufe wird der Mensch in die Kirche aufgenommen.

 

Die jeweiligen Pfarrbüros informieren Sie sehr gerne über die festen Tauftermine oder mögliche freie Vereinbarung von Taufterminen.

 

In jedem Fall ist eine persönliche Anmeldung im Pfarrbüro erforderlich.

Dazu benötigen wir:

  • die Geburtsurkunde im Original bzw. das Stammbuch,
  • wenn Sie aus einer anderen Gemeinde kommen, benötigen wir zusätzlich den Entlassschein und die Weiterleitungsnummer Ihrer Wohnortpfarrei
  • die Namen und Anschriften der Patinnen bzw. Paten.

Es genügt ein katholischer Taufpate, der mindestens 16 Jahre alt und immer noch Mitglied der katholischen Kirche ist. Der Pate beantragt in seiner Wohnsitzpfarrei einen Patenschein. Dieser kann uns auch mit Angabe des Tauftermins und Namen des Patenkindes bis spätestens 2 Wochen vor Tauftermin zugesandt werden. Nichtkatholische Christen können nur zusammen mit wenigstens einem katholischen Paten als Taufzeugen zugelassen werden. Auch hier benötigen wir einen Patenschein.

 

Die Vorbereitung der Eltern und Paten eines zu taufenden Kindes geschieht während eines Taufgesprächs. Der jeweilige Priester oder Diakon setzt sich dafür mit den Eltern kurz vor dem Tauftermin in Verbindung.

 

Nichtkatholische Christen können nur zusammen mit wenigstens einem katholischen Paten als Taufzeugen zugelassen werden. 

Die Pfarramtssekretärinnen helfen Ihnen gerne weiter.